10.01.2013

Bündnisgrüne starten ins Wahljahr 2013

Foto: John Dauert

Heute trafen sich die Mitglieder des Kreisverbandes Nordhausen zu ihrer monatlichen Mitgliederversammlung und setzten den Startpunkt ins Bundestagswahljahr 2013. „Wir haben uns auf verschiedene Themen verständigt und werden uns auch im neuen Jahr auf Inhalte konzentrieren“, erklärt John Dauert, Kreissprecher der Südharzer Bündnisgrünen.

Die gut besuchte Veranstaltung diskutierte diesmal über die Energiewende. Dazu gab es von Roberto Kobelt, Mitglied im Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen und Stadtrat in Weimar, ein Inputreferat mit anschließender Diskussion. Gemeinsam mit dem Energieexperten wurden lokale Herausforderungen thematisiert. „Auch in Nordthüringen müssen weitere Anstrengungen für die Energieversorgung unternommen werden. Dabei setzen wir weiter  auf den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern bei den Themen Windenergie, Biogasanlagen und Photovoltaik. Letztere Energieform gehört für uns Grüne primär auf die Dächer im Landkreis Nordhausen. Vor allem die Möglichkeiten von Energiegenossenschaften sollten stärker genutzt werden. Hierbei können die Anwohner in das Projekt eingebunden werden und auch einen finanziellen Vorteil erreichen“, gibt Dauert zu Bedenken.

Jedoch blicken die Grünen schon jetzt auf die Bundestagswahl im September und die kommende Kommunalwahl im nächsten Jahr. „Wir wollen den guten Bundestrend nutzen und auch im Südharz grüne Akzente setzen. Denn die Farbe des Jahre 2013 ist grün.“



zurück

URL:http://www.gruene-nordhausen.de/partei/archiv/2013/expand/451881/nc/1/dn/1/