21.03.2013

Zum Weltwassertag: Bündnisgrüne gegen weitere Liberalisierung der Wasserversorgung

Foto: John Dauert

Morgen findet der jährliche Weltwassertag statt. An diesem Tag wird vielerorts an die Bedeutung unserer Lebensgrundlage, dem Wasser gemahnt. Für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Nordthüringen ist das kühle Nass Grundrecht für alle Bürgerinnen und Bürger.

„Die derzeitige Diskussion um die Privatisierung der Wasserversorgung, ausgehend von der europäischen Ebene, stellt für uns Bündnisgrüne eine klare Gefahr da. Mit unserem Trinkwasser ist ein hohes Maß an Vertrauen verbunden. Hier dürfen keine rein wirtschaftlichen Interessen durch private Anbieter im Vordergrund stehen“, erklärt John Dauert, Direktkandidat des Wahlkreises 189 von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Die entsprechende EU-Richtlinie für so genannte Dienstleistungskonzessionen gefährdet die Wasserversorgung durch kommunale Betriebe. Die Bedingungen für die wirtschaftliche Betätigung und die Zusammenarbeit zwischen Kommunen sollen erheblich erschwert und die kommunalen Wasserwerke dem Wettbewerb mit großen Wasserkonzernen ausgesetzt werden. Um diese Problematik mit den Bürgerinnen und Bürgern zu diskutieren planen die Grünen eine Infoveranstaltung.

„Wir werden bei diesem Thema weiter präsent bleiben, um über die Auswirkungen welche mit der Privatisierung der Trinkwasserwirtschaft verbunden sind zu informieren. Es ist unsere Grundüberzeugung, mit diesen wichtigen Themen in den Dialog mit den Menschen vor Ort zu treten." Morgen findet dazu wieder meine wöchentliche Sprechstunde beim Kurznachrichtendienst Twitter statt. Nutzen Sie @JohnDauert und stellen Sie live Ihre Fragen an mich zwischen 20.00 und 21.00 Uhr“, ergänzt Dauert abschließend.



zurück

URL:http://www.gruene-nordhausen.de/partei/archiv/2013/expand/454256/nc/1/dn/1/