28.10.2013

1 Jahr Spatenstich

Foto: Christian Darr

In diesen Tagen jährte sich der Spatenstich für das Industriegebiet „Goldene Aue“ zum ersten Mal. Mit einer Aktion erinnerten VertreterInnen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN an die nach ihrem Standpunkt verfehlte Entscheidung.
„Dieses Industriegebiet steht symbolhaft für eine falsche Wirtschaftspolitik, die unsere Lebensgrundlagen vernichtet und Geld verschwendet“ erläutert Christian Darr vom Kreisverband Nordhausen.

So bemängeln er die Entscheidung für ein Industriegebiet, dessen Refinanzierung nicht gesichert ist: „Am Ende der derzeitigen EU-Förderperiode wurden noch einmal 30 Millionen Euro Subventionen für die Großindustrie ausgegeben. Dabei ist unklar ob diese das Geschenk überhaupt annehmen wird“ sagt Darr. Neben den wirtschaftlichen Auswirkungen sprechen aber auch Aspekte des Umwelt- und Naturschutzes gegen das Projekt: „Einer Fläche von 100 Hektar, mit besten landwirtschaftlichen Böden, zu versiegeln ist eine Schande.“
Zusammenfassend sagt er: „Wirtschaftliches Wachstum entsteht nicht allein durch Autobahnen und Industriegebiete. Durch die Vernachlässigung der im 21. Jahrhundert entscheidenden Infrastrukturen wie Breitbandzugänge und Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien wurde der Landkreis als Wirtschaftsstandort ins Abseits manövriert.“



zurück

URL:http://www.gruene-nordhausen.de/partei/archiv/2013/expand/490901/nc/1/dn/1/