05.05.2014

KandidatInnentreffen im Park Hohenrode

Foto: BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Kreisverband Nordhausen

Am vergangenen Sonntag trafen sich die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 25. Mai von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Nordhausen im Park Hohenrode. Im liebevoll eingerichteten Parkcafé wurde insbesondere der aktuelle Wahlkampf besprochen. Abgeschlossene Projekte konnten selbstkritisch reflektiert werden und es fand zwischen den Anwesenden ein reger Gedankenaustausch darüber statt, welche Akzente im Hinblick auf die Notwendigkeit einer starken grünen Politik in unserer Region noch präsenter in den Vordergrund gerückt werden müssen. Passend hierzu präsentierte der Kreisvorstand der Grünen einen mit einem „Großen Windröschen“ bedruckten Stoffbeutel.

„Das Große Windröschen benötigt vorwiegend kalkhaltigen Boden, ist immer stärker gefährdet und steht somit stellvertretend für vielerlei Pflanzenarten, die von einer künftigen, landraubenden Erschließung unseres Südharzes zum Zwecke der Gips- und Anhydritgewinnung bedroht werden. Die Landschaft in unserer Region ist mehr als schützenswert und nicht nur hinsichtlich so mancher Pflanzenarten viel zu schade zum Abbaggern. Wir hoffen damit viele Bürgerinnen und Bürger für das Thema des Artenschutzes und des Erhalts unserer natürlichen Ressourcen hier vor Ort sensibilisieren zu können.“ resümierte Ursula Burkhardt.

Die Kritik einiger Anwesender folgte sofort: „Ein Stoffbeutel wird keine Pflanze vor einem Bagger beschützen, ist aber hinsichtlich nachhaltiger Vermeidung von Plastikmüll zugegebenermaßen gut zu gebrauchen!“ Für ihr Anliegen wollen die Grünen in den nächsten Wochen werben und werden die Beutel an Info-Ständen anbieten.

Am späteren Nachmittag folgte dann unter Leitung von Gisela Hartmann, die ihr Engagement ebenfalls der grünen Politik widmet, eine Führung durch das Parkanwesen. Bemerkenswert kompetent und fachkundig konnte die Vorsitzende des Fördervereines Park Hohenrode e.V. über historische Entwicklungen, die besondere Botanik sowie den allgemeinen Stand der Dinge, Geschafftes wie noch zu erledigendes, berichten. „BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN möchten sich hiermit nochmal für die herausragende Leistung aller Mitglieder des Fördervereines aber auch allen ehrenamtlich beteiligten Bürgern, die sich Wiederherrichtung und Pflege des Parks widmen, bedanken. Dieser Ort mitten in Nordhausen eignet sich nicht nur hervorragend, um einmal den Alltagsstress durch eine Naturerfahrung zu ersetzen, sondern auch um neue Kräfte zu sammeln“, unterstreicht der Kreisvorsitzende Christian Darr. „Ehrliche grüne Politik darf sich jedoch nicht nur auf Natur und Ökologie beschränken lassen, auch in anderen Bereichen haben wir eindeutig die besseren Ansätze als die alteingesessenen Parteien“, fügt er hinzu.

Die nächste Gelegenheit dieser Aussage „auf den Zahn zu fühlen“, haben alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, den 07. Mai 2014 ab 19:00 Uhr in der Grünen Geschäftsstelle (Barfüßerstraße 28, Nordhausen). An diesem Abend wird der selbstständige Informatiker Christian Senf zum Thema „Digitale Selbstverteidigung“ referieren. Neben einer Einschätzung der Gefahren für die Privatssphäre im Internet sollen zudem Ansätze für einen besseren Schutz dahingehend erläutert und diskutiert werden.

Ebenso sollen wieder kritische Diskussionen angeregt werden, wenn gemeinsam die Politik der letzten fünf Jahre der vergangenen Legislaturperiode unter grünen Aspekten zur Debatte gestellt werden. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.



zurück

URL:http://www.gruene-nordhausen.de/partei/archiv/2014/expand/520981/nc/1/dn/1/