zum inhalt
Foto: Abgeordnetenbüro Dirk Adams
Foto: Abgeordnetenbüro Dirk Adams

Landtagsabgeordneter besucht Grundschule und Ferienpark

Am heutigen Montag war der Landtagsabgeordnete Dirk Adams (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) erneut in seinem Nordthüringer Wahlkreis unterwegs.

Am Vormittag besuchte er die evangelische Grundschule in Nordhausen. In dem frisch sanierten und erweiterten Gebäude lernen aktuell 100 Kinder.
Am Nachmittag besuchte Adams den Ferienpark Feuerkuppe bei Sondershausen. Das ehemalige Pionierlager war 1991 vom Landkreis übernommen worden und wird seit dem vom gleichnamigen Verein betrieben. Begrüßt wurden der Abgeordnete und seine Begleiterin, die bündnisgrüne Kreissprecherin Babett Pfefferlein, von der Leiterin Ina Seichter, welche beide über das 19 Hektar große Gelände führte.

   Mehr »

Foto: Abgeordnetenbüro Dirk Adams

Immenrode (Kyffhäuserkreis). Heute trafen sich Vertreter und Vertreterinnen der Bürgerinitiative Immenrode mit VertreterInnen der GRÜNEN Thüringen vor Ort, um sich auf den neuesten Stand um die geplante Erweiterung der Schweinemastanlage Immenrode zu bringen.

Derzeit betreibt „Van Asten Tierzucht“ (Stammsitz in den Niederlanden) in der Gemeinde eine Mastanlage mit rund 2.000 Schweinen, die jetzt schon erheblichen Einfluss auf die Lebensqualität im Ort und der gesamten angrenzenden Region nimmt. Der Landtagsabgeordnete der GRÜNEN Dirk Adams, Babette Pfefferlein (Sprecherin vom Grünen Kyffhäuserkreisverband) und Christian Darr (Sprecher vom Kreisverband Nordhausen der GRÜNEN) traten in eine rege Diskussion mit Falk Freyberg, Gerald Heigener und Baldur Hartung (Bürgerinitiative Immenrode) sowie mit Frau Ina Seichter (Geschäftsführerin des Ferienparks Feuerkuppe Straußberg) in der es um Möglichkeiten ging, gezielt die Erweiterung der Anlage auf vorerst 15.000 Schweine und perspektivisch sogar auf eine Kapazität von 50.000 Schweinen zu verhindern.

   Mehr »

04.04.2014

Spende für die Tour

Bündnis 90/Die Grünen-Sprecher Christian Darr mit Vincent, Daria und Benedikt (v.l.). Sie haben die gespendeten Sicherheitswesten im Namen der Teilnehmer an der „Tour for Teens“ entgegengenommen. S. Spehr.

Nordhausen: (sys) Im Sommer soll es soweit sein: Die erste „Tour for Teens“ für Kinder und Jugendliche, die in der therapeutischen Wohngruppe Osterode leben, wird durch den Harz starten.

Eine kleine Gruppe von Mitarbeitern des JugendSozialwerk Nordhausen und Freunden organisieren diese Tour. Einen ganzen Tag lang möchten sie den jungen Leuten ein unvergessliches Erlebnis bieten. Geplant ist die Ausfahrt für den 12. Juli. Damit die Teilnehmer sicher auf den kurvenreichen Straßen im Harz unterwegs sind, waren unter anderem Warnwesten für alle notwendig. Diese spendete jetzt der Nordhäuser Kreisverband Bündnis90/Die Grünen. Im Namen der Teilnehmer danken die Organisatoren um Holger Richter herzlich für dieses Engagement.

Die „Tour for Teens“ ist inspiriert von der grandiosen „Heimkinderausfahrt“ in Pirna an der im vergangenen Jahr mehr als 700 Heimkinder aus Sachsen teilnehmen konnten. Diese tolle Idee hat das Organisationsteam aufgegriffen und plant nun ein erstes kleineres Event in der Region mit etwa 30 Kindern und Jugendlichen. Unterstützt wird das soziale Engagement auch von Landrätin Birgit Keller: sie hat die Schirmherrschaft für die „Tour for Teens“ übernommen.

Mehr Informationen zur Tour auch auf jugendsozialwerk.de/jugendliche.

25.03.2014

Europa im Landkreis Nordhausen

Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Nordhausen
Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Nordhausen

EU-Parlamentarier Bütikofer besucht Energiegenossenschaft und Recyclingunternehmen

Reinhardt Bütikofer ist in Nordhausen kein Unbekannter. Schon mehrfach hatte er Stadt und Landkreis besucht und auch diesmal betont, dass er gern in den Südharz kommt. „Für uns ist der intensive Austausch mit Europa ein wichtiger Teil unserer Arbeit, denn vor Ort sind die Entscheidungen aus dem Europaparlament und deren Auswirkungen direkt erfahrbar“ betont Kreissprecher Christian Darr.
Nach einer herzlichen Begrüßung am Bahnhof starteten die Nordhäuser Grünen mit Bütikofer zu ihrem ersten Termin, dem Kindergarten „Abenteuerland“ in Werther. Die Kita entspricht dem Konzept „Besser essen, mehr bewegen“. Dazu erläuterte die stellvertretende Kindertagesstättenleiterin Katrin Raap, man setze auf gesunde Ernährungsgewohnheiten und auf Anreize zur Bewegung für die Kinder. Diese Bemühungen wurden bereits mit einer Auszeichnung des Landessportbunds Thüringen gewürdigt.
Wenn der grüne Europaabgeordnete Reinhardt Bütikofer in Werther Station macht, dann interessiert natürlich auch die neu gegründete Energiegenossenschaft Helmetal eG. „Wir betreiben auf den Dächern beider Kindergärten bereits Photovoltaikanlagen. Demnächst kommt noch eine Anlage auf der Grundschule hinzu. Der Strom wird in unseren Einrichtungen selbst genutzt, wodurch der teure Einkauf von Energie minimiert wird“, so die Vorstandsmitglieder der Energiegenossenschaft, Klaus Müller und Sebastian Kupfer.
Im Anschluss besuchte Bütikofer die Firma mtm plastics GmbH in Niedergebra. Im Gespräch erläuterte Firmenchef Dr. Michael Scriba seinen Gästen die aktuellen Herausforderungen für das Unternehmen. Mit dem Wegfall der EEG-Umlagebefreiung zu Beginn diesen Jahres sieht sich das Unternehmen vor massive Probleme gestellt. Ein Grund ausführlich darüber mit dem Gast aus Brüssel zu diskutieren: „Wir haben uns im vergangen Jahr intensiv mit dem komplexen Thema befasst. Durch den damit verbundenen Wegfall der Konzessionsabgabe war die Gemeinde Niedergebra in finanzielle Schwierigkeiten geraten, da die Mittel bereits eingeplant waren“ erläutert Christian Darr. Ein weiteres nicht zu vernachlässigendes Problem ist die kontinuierliche Beschaffung von ausreichenden Mengen von recyclingbaren Abfällen. Zur Stellung des Unternehmens im Bereich der Abfallverwerter sagt Darr: „Das Kreislaufwirtschaftsgesetz sieht eine möglichst hochwertige Verwertung vor. In der Realität wird zu viel verbrannt, daher werden wir die Stellung der Recyclingbranche weiter stärken müssen.“

19.03.2014

Nordhäuser Seniorenvertretung besucht Thüringer Landtag

Foto: Abgeordnetenbüro Dirk Adams

Heute waren VertreterInnen der Seniorenvertretung Nordhausen für einen Besuch des Thüringer Landtags nach Erfurt gereist. Eingeladen hatte der Abgeordnete Dirk Adams (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), welcher die Besucher zunächst durch die Fraktionsräume führte. Großes Interesse fand ebenfalls die aktuelle Ausstellung auf dem Fraktionsflur, eine Werkschau von KünstlerInnen der Kulturfabrik Apolda. Dort wird eine ehemalige Textilfabrik von jungen Kreativen für Arbeits- und Ausstellungsmöglichkeiten genutzt.
Anschließend konnten die SeniorenvertreterInnen die Plenarsitzung auf der Tribüne verfolgen. So konnten die Besucher während der aktuelle Stunde den Ausführungen der Abgeordneten folgen, bevor es am späten Nachmittag zurück nach Nordhausen ging.

18.03.2014

Listen mit Doppelspitzen aufgestellt

Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Nordhausen

Mit vier und sechs Spitzenkandidaten gehen die Nordhäuser Grünen in den anstehenden Kommunalwahlkampf. Angeführt werden die Listen für Stadtrat und Kreistag durch grünentypische Doppelspitzen. Dabei war es der Partei wichtig, die jahrelang aufgebauten kommunalpolitischen Erfahrungen mit neuen und um Nordhausen engagierte Gesichter zu verbinden.
So führen Gisela Hartmann und Christian Darr die Liste für den Kreistag an. Ursula Burkhardt und Holger Richter stehen für die Grünen bei der Wahl des Stadtrates.
Die Parteibasis legt traditionsgemäß Wert darauf, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen weiblichen und männlichen Kandidaten aus Stadt und Landkreis auf den Listen abzubilden. Auf den Wahlvorschlägen finden sich generationsübergreifend engagierte Bürgerinnen und Bürger aus verschiedensten Berufen und Initiativen. Gerade die grünen Kernthemen erhalten durch die vielfältigen Kandidaten wieder kompetente und authentische Gesichter. Die Grünen wollen sich auch in Zukunft weiter für die Interessen der Bürger bei den Schwerpunkten Gipskarst, Baumschutz, Bürgerbeteiligung, Soziales und Bildung einsetzen.


Foto: wikimedia.org / CC0

Am 11. März 2011 wurde Japan von einem schweren Erdbeben der Stärke 9,0 erschüttert. Dabei ist auch das Atomkraftwerk Fukushima Daiichi schwer beschädigt worden.

Zum dritten Jahrestag dieses Unfalls erklärt Dieter Lauinger, Landessprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen: „Die Ereignisse von Fukushima waren ein Zusammenspiel von Naturkatastrophe und menschlichem Versagen. Sie haben einmal mehr klar gemacht, dass Atomkraft keine sichere Technologie ist – sicher ist nur das Risiko. Und das Risiko ist bis heute nicht gebannt: immer wieder läuft radioaktiv verseuchtes Kühlwasser in den Pazifik oder verunreinigt das Grundwasser.

   Mehr »

Foto: Manfred Sauke / CC BY-SA 3.0

Christian Darr: Einweihung des Tempo 30-Schilds in Ilfeld ist eine Farce

Die für heute im Terminkalender von Verkehrsstaatssekretärin Inge Klaan angekündigte „Enthüllung eines Tempo 30-Schilds“ ist nach dem Standpunkt der Nordhäuser Bündnisgrünen eine Farce.

„Wir begrüßen die Ausweisung der Tempo 30-Zone in Ilfeld. Damit wird die Sicherheit aller VerkehrsteilnehmerInnen, vor allem von Kindern und älteren Menschen erhöht“ sagt Kreissprecher Christian Darr. Er ergänzt, im Hinblick auf die Aussage Klaans, sie wäre lieber mit einem Fördermittelbescheid nach Ilfeld gekommen: „Die CDU täuscht die Menschen auch weiterhin mit ihren Versprechen zu neuen Straßenbauprojekten.

   Mehr »

Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Thüringen

Am 1. März fand in Saalfeld der 1. Landesparteirat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen in diesem Jahr statt. Im Fokus standen die anstehenden Wahlen, insbesondere die Kommunalwahl am 25. Mai 2014. Grüne Kernthemen wie Klimaschutz, Nachhaltigkeit, solide Finanzpolitik und Mitbestimmung werden dabei im Mittelpunkt stehen, wie in einem Leitantrag des Landesvorstands beschlossen wurde.

Landessprecherin Stephanie Erben erklärt: „Als Grüne werden wir uns in den Kommunen Thüringens für mehr Bürgerbeteiligung, Chancengleichheit und Teilhabe aller stark machen.

   Mehr »

Foto: Abgeordnetenbüro Dirk Adams

Dirk Adams: Verwaltungsgericht wird Rechtsauffassung bestätigen

Seit Monaten beschäftigt sich der Landtagsabgeordnete Dirk Adams (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) mit der Rekultivierung der Nordthüringer Kalihalden. Durch mehrere Anfragen hatte er die von den Betreibern geäußerten Unsicherheiten zunehmend aufklären können. „Ich bin sicher, dass die Rekultivierung auch ohne Gipsabfälle abgeschlossen werden kann“ sagt Adams.

   Mehr »

28.02.2014

Mündliche Anfrage "Rekultivierung von Kalihalden: Rechtliche Auseinandersetzungen"

Die Mündliche Anfrage von Dirk Adams (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) in der 145. Plenarsitzung des Thüringer Landtags (28.02.2014) inklusive der Antwort der Landesregierung, vorgetragen durch den Staatssekretär für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, Roland Richwien.
Drucksache 5/7324

26.02.2014

Grüne stellen Bürgeranfragen im Stadtrat

Foto: CC0 1.0 / pixabay.com

Die Bürgerfragestunde während der heutigen Stadtratssitzung nutzten Vertreter der Nordhäuser Bündnisgrünen für verschiedene Anfragen.
Mehrere BürgerInnen hatten sich mit Fragen und Hinweisen zu den aktuellen Baumfällungen an die Bündnisgrünen gewandt. Christian Besser stellte daher eine Anfrage zum Baumbestand der Stadt: „Uns haben Bürger angesprochen und wollten Informationen über die vermehrten Baumfällungen, sowie die entsprechenden Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen.“
Nach Informationen des Kreissprechers Christian Darr existiert eine relevante Anzahl von Grundstücken, bei denen die Stadtverwaltung offenbar auf die Erhebung von Gebühren und Abgaben verzichtet: „Welche Gelder fehlen dem städtischen Haushalt, wenn bei einigen Grundstücken mit ungeklärten Eigentumsverhältnissen zum Beispiel keine Grundsteuer erhoben wird?“
In der letzten Anfrage an diesem Tag fragte Nicolas Nieschke nach dem Engagement der Stadt in der Initiative „Metrolpolregion Mitteldeutschland“ Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss mehrerer Städte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. In seiner Sitzung am 7.12.2011 hatte der Stadtrat beschlossen sich um die Teilnahme an der „Metropolregion Mitteldeutschland“ zu bemühen. „Wir wollen wissen, wie der aktuelle Stand der Bemühungen ist und wie die Zukunft des Zusammenschlusses bewertet wird, seit mit Magdeburg und Dresden zwei der drei Landeshauptstädte ausgestiegen sind.“

Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landtagsfraktion Thüringen

In einer gemeinsamen Erklärung fordern die bündnisgrünen Abgeordneten Dirk Adams (Thüringen), Miro Jennerjahn (Sachsen) und Sebastian Striegel (Sachsen-Anhalt) die laufende Überprüfung von Tötungsdelikten auf eine mögliche rechte Tatmotivation auszuweiten, um endlich zu einem realistischeren Bild beim Ausmaß rechter Gewalt in den Jahren seit 1990 zu kommen.

   Mehr »

21.02.2014

Zeigen Sie mit uns Ihr Gesicht!

Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Nordhausen

BürgerInnenbeteiligung ist für uns ein zentrales Anliegen.
Deshalb bietet BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN allen engagierten BürgerInnen in den Gemeinden und Städten an, bei der Kommunalwahl am 25.05.2014 auf unseren Listen zu kandidieren. Zur Wahl stehen die Gemeinde- und Stadträte sowie der Kreistag.

Wenn Ihnen die kommunalen Themen wichtig sind und Sie sich mit uns für die Region einsetzen wollen, sind Sie herzlich willkommen.

Kommen Sie mit uns ins Gespräch und gestalten Sie die Zukunft aktiv mit.
Ihre Meinung und Ihr Engagement sind uns wichtig, denn unsere gemeinsamen Werte werden ein Impuls für die Region sein. Eine Mitgliedschaft in unserer Partei ist wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich.

Können Sie sich vorstellen, die Listen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit Ihrer Persönlichkeit zu bereichern?
Dann verleihen Sie engagierter Politik vor Ort Ihr Gesicht.

Was, wann, wo?
Wir würden uns sehr freuen von Ihnen bis zum 10.03.2014 zu hören, da wir in unserer Mitgliederversammlung am 13.03.2014 (ab 19 Uhr, Barfüßerstraße 28, Nordhausen) die Listen aufstellen möchten. Zu diesem Termin möchten wir Sie hiermit herzlich einladen.

Für weitere Fragen können Sie uns gern jederzeit kontaktieren:
Per eMail an kv.nordhausen]ÄT[gruene.de oder telefonisch unter 03631.687342.

13.02.2014

Nordhäuser Grüne mit neuem Vorstand

Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Nordhausen
Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Nordhausen

Für den heutigen Abend hatten die Nordhäuser Bündnisgrünen zu ihrer monatlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Nach den Berichten aus den kommunalen Gremien und dem Landtag stand die Neuwahl des Kreisvorstands auf dem Programm.
Für die beiden Sprecherposten stellten sich Christian Darr und Nicolas Nieschke zur Wahl. Als Schatzmeister ließ sich Andreas Treutler erneut aufstellen. Auf die Beisitzerpositionen bewarben sich die kommunalpolitisch erfahrenen Mitglieder Gisela Hartmann und Ursula Burkhardt. Diesen Wahlvorschlag ergänzten Sebastian Kupfer und Yannik Franzki, welche sich seit dem letzten Jahr im Nordhäuser Kreisverband engagieren. Mit einer deutlichen Mehrheit erhielten alle BewerberInnen das Vertrauen der anwesenden Mitglieder.
"In unserem Vorstand verbinden wir langjährige Erfahrungen mit den Perspektiven neuer Köpfe" sagt der frisch gewählte Kreissprecher Christian Darr.
Anschließend wurden die Planungen für die kommende Kommunal- und Europawahl diskutiert. „Wir haben uns auf verschiedene Themen und Aktionen verständigt. Wie gewohnt stellen wir Inhalte und den Dialog mit den BürgerInnen in den Vordergrund" erläutert der zweite Kreissprecher Nicolas Nieschke.
"Einer der Höhepunkte wird die Diskussionsrunde über das umstrittene Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA werden" verrät Christian Darr. Dafür haben die Nordhäuser Bündnisgrünen die Spitzenkandidatin für die europäischen Grünen, Ska Keller, gewinnen können. Hierzu lädt der Kreisverband am 25. März alle Interessierten herzlich ein.

10.02.2014

Bündnisgrüne begrüßen neue Naturschutzgebiete

Foto: BUND Nordhausen / CC BY-ND 2.0

Darr: Schutzgebiete keine Verhandlungsmasse für weiteren Gipsabbau

Als „positives Signal“ werten die Nordhäuser Bündnisgrünen die Neuausweisung der zwei neuen Naturschutzgebiete „Harzfelder Holz“ und „Pfaffenköpfe“ im Landkreis Nordhausen.
„Der lange Kampf hat sich gelohnt. Der Schutz ihrer weltweit einmaligen Naturausstattung bewahrt die Region vor der weiteren rücksichtslosen Ausbeutung“ erläutert Christian Darr. Denn im Bereich „Harzfelder Holz“ wird von der Firma Saint-Gobain Formula bereits der untertägige Abbau von Gips geplant: „Das wäre eine massive Gefährdung des Schutzgebiets. „Wir hoffen, dass diese Flächen nicht als Feigenblatt für den weiteren Gipsabbau mißbraucht werden“ sagt Darr. Die Bündnisgrünen warnen vor einem Mißbrauch der neuen Schutzgebiete, da der unterirdische Abbau in den Schutzgebietsverordnungen nicht explizit verboten ist.
Den bündnisgrünen Standpunkt dazu formuliert Darr abschließend mit den Worten: „Kein Abbau über die bestehenden Rahmenbetriebspläne hinaus.“

24.01.2014

Fatales Zeichen!

Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landtagsfraktion Thüringen

Dirk Adams: Verhalten des Nordhäuser Oberbürgermeisters nicht nachvollziehbar

Nach Informationen der „ZEITonline“ verzichtete Nordhausens Oberbürgermeister während einer Diskussionsveranstaltung zum Thema „Gedenkkultur in Vorbereitung des Gedenkens der Zerstörung der Stadt Nordhausen“ zugunsten nicht geladener Neonazis auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bündnisses gegen Rechts. Empört kommentiert dies Dirk Adams, innenpolitische Sprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landtagsfraktion Thüringen:

„Wir verurteilen das Handeln des Nordhäuser Oberbürgermeisters scharf. Es ist ein fatales Zeichen, wenn sich herausstellt, dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die die Geschichte revidieren wollen, an einer Veranstaltung zum Thema Erinnerungskultur vom Oberbürgermeister als gleichberechtigte Partner angesehen werden. Für das Gespräch unter Demokraten braucht es eine gemeinsame demokratische Grundüberzeugung, welche bei Neonazis nicht im Ansatz vorhanden ist. Die Entscheidung des Oberbürgermeisters ist nicht nachvollziehbar.“

Termine

18. April - 18. April

3 Einträge gefunden

07.05.14 19:00
10.05.14
25.05.14
Grafikteaser mit Text: Spende jetzt. Dein Plakat für die Europa- und Kommunalwahl
Grafikteaser mit Text: Unterschreibe gegen Gentechnik

GRUENE.DE News

Zu Wasser und auf dem Land protestieren wir am 10. Mai in Berlin gegen die Energiepolitik der Großen Koalition.

Unsere grüne Europafraktion hat erfolgreich für die Seenotrettung gekämpft. Nun muss auch das Zurückdrängen von Booten mit schutzbedürftigen Flüchtlingen verhindert werden.

Wir sind die letzten 72 Stunden im Europawahlkampf für Euch wach. Hunderte Freiwillige beantworten wirklich jede Frage.